Hier erfahren Sie regelmäßig Neuigkeiten aus der Welt der Zuckerrübchen …
 
 
spacer
 
Spende E-Center Ankermann, Meine
 
Wir sagen Danke! (21.07.2017)

Mehrere Monate zierte unser Zuckerrübchen-Logo den Sammelkasten für Pfandbons im Getränkemarkt des E-Centers Ankermann in Meine. Bei der Spendenübergabe Mitte Juli wurde uns die stolze Summe von 870€ durch die E-Center-Mitarbeitern Frau Klages und Herrn Maske überreicht.

Wir bedanken uns bei Herrn Ankermann und seinem Team für die tolle Aktion sowie bei allen Kunden des Getränkemarktes, die durch den Verzicht auf ihr Pfandgeld diese Spende ermöglicht haben.

Gemeinsam mit den Einnahmen unserer 10-Jahres-Feier soll dieses Geld ein Baustein zu unserem Ausgabetresen für den Küchenbereich werden.

Spende eCenter Ankermann
Spendenübergabe

 
spacer
 
Sommerfest, Einweihung & 10 Jahre Zuckerrübchen e.V.
 
10.06.2017

Gleich 3 Feste in einem feierte das Zuckerrübchen am 10.06.2017 mit vielen Gästen von nah und fern im neuen Zuhause im Breslauweg. Die Türen wurden geöffnet, um allen Interessierten einen Blick in das neue Haus, aber auch auf die 10-jährige Geschichte, die anhand einer Zeitleiste dargestellt wurde, zu gewähren. Die erstaunten und beeindruckten Gesichter von Gästen, zukünftigen Eltern oder auch den Großeltern unserer kleinen Zuckerrübchen sprachen für sich.

Rund um das neue Gebäude fanden in entspannter und sonniger Atmosphäre verschiedenste Attraktionen wie Glücksrad, Schatzsuche sowie diverse Bastel- und Malangebote statt. Die Minikirche der St. Stephani Gemeinde zauberte mit ihrem Mitmachtheater Klein und Groß ein Lächeln ins Gesicht. Der Papagei „Peppo“ begleitete die kurzweilige biblische Geschichte und wurde schnell zu einem lieben Freund der Kinder.

Die Zuckerrübcheneltern organisierten sich an den vielfältigen Ständen; Kuchen, Obst und Getränkebar rundeten das Fest kulinarisch ab und natürlich durfte auch der Grillstand nicht fehlen. Recht herzlich bedanken möchten wir uns beim E-Center Ankermann für die großzügige Obstspende, die an diesem warmen Tag genau das Richtige war und von unseren Gästen sehr gern angenommen wurde.

Sommerfest_2017
Sommerfest 2017

 
spacer
 
Ein Garten zieht um
 
25.02.2017

Nachdem Mitte Februar die Krippe mitsamt ihrer Innenausstattung umgezogen ist, fehlte nun noch das Außengelände. Also mussten die Spielgeräte abgebaut, die Bäumchen und Sträucher ausgegraben und das Ganze zum neuen Standort transportiert werden.

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt fanden sich am Samstag, dem 25.02.2017, einige hartgesottene Rübchen-Eltern ein, um fleißig mit anzupacken. Nachdem die Schaukel ratz-fatz abgebaut war, gestaltete sich das Ausgraben der Sträucher schon schwieriger, da diese bereits einige Jahre im Garten standen und somit schon einiges an Wurzelwerk gebildet hatten. Auch waren die ausgegrabenen Pflanzen entsprechend schwer, so dass sie nur mit vereinten Kräften auf den Anhänger verladen werden konnten.

Nach 7 Stunden Arbeit war es dann geschafft: Alles war abgebaut und ausgegraben, die entstandenen Löcher wieder mit Erde befüllt und die einzelnen Bestandteile des Gartens umgezogen. Nun muss nur noch alles wieder eingebuddelt und aufgebaut werden...

Garten_2017
Jetzt hat auch dieser Strauch verloren!

 
Gartenaktion im neuen Zuhause
 
04.03.2017

Bei allerschönstem Frühlingswetter fand eine Woche später eine gemeinsame Aktion von VW-Mitarbeitern und Zuckerrübchen statt. Im Zuge der von VW Pro Ehrenamt organisierten Weihnachtswunschbaumaktion konnten sich einige Mitarbeiter von VW dafür begeistern, gemeinsam mit unseren Rübchen-Eltern ehrenamtlich bei der Gestaltung unseres Außengeländes mit anzupacken.

Bewaffnet mit Spaten, Schaufeln und Schubkarren ging es als erstes daran, die Sandgrube auszuheben. Dies war anstrengender als gedacht, sollte doch die neue Sandgrube größer und tiefer sein als die alte. Anschließend wurde die erste Ladung Sand – eine Spende der Baumschule DIGA, vielen Dank dafür! – in die neue Sandgrube gefüllt.

Nach einer kleinen Stärkung wurden die Löcher für die Fundamente der Nestschaukel ausgehoben sowie das Weidentipi gepflanzt und verflochten. Zu guter Letzt wurden noch die Bäumchen und Sträucher, die ihren Weg aus dem alten in den neuen Garten gefunden haben, platziert und eingegraben. Am Ende des Tages war der Garten nicht wieder zu erkennen.

Wir danken allen Beteiligten für ihre tatkräftige Gartenbau-Unterstützung!

Garten_2017
Die Sandkiste entsteht

 
spacer
 
Apfelfest 2014
 
31.10.2014

Nun schon im sechsten Jahr in Folge, wurde am Reformationsstag unter der Leitung des Zuckerrübchens, des Kindergottesdienst der St. Stephani Gemeinde sowie der "Arbeitsgemeinschaft pflanzen und pflegen AGPP" ein Apfelbaum in Meine gepflanzt. Immer frei nach dem Motto von Martin Luther: “Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen”.

Nach einer kurzen Andacht von Frau Pastorin Kettler pflanzten wir bei bestem Wetter ein Apfelbaum der Sorte Elstar in den Seniorengarten der “Meine Tagepflege”. Viele fleißige Hände, groß wie klein, packten mit an. Besonders die kleinen Helfern schleppten Unmengen an Wasser für den Baum heran, so dass dieser auch gut angewässert wurde.

Das Zuckerrübchen steht schon seit Jahren in engem Kontakt mit der “Meine Tagepflege”. Die Krippenkinder besuchen in regelmäßigen Abständen die Einrichtung und verbringen einen Vormittag mit den Senioren. Während dieser Besuche wird immer wieder deutlich, dass die verschiedenen Gererationen sehr voneinander profitieren.

Daraus entstand die Idee, den diesjährigen Apfelbaum im angrenzenden Seniorengarten zu setzen. Alle Senioren wurden nach draussen begleitet und konnten der Zeremonie beiwohnen. Die Zuckerrübchen hatten ein kleines Fingerspiel eingeübt, welches von allen Anwesenden kräftig mitgesungen und mitgeklatsch wurde.

Bevor es aber zu kalt und zu dunkel wurde, gingen wir alle in den Aufenthaltsraum der Tagespflege und wärmten uns an Apfelkuchen, Bratapfel sowie Bretzeln und heißer Suppe auf. Es war rundum eine gelungene Veranstaltung und trug wieder als kleines Bausteinchen zu unserer generatiosübergreifenden Arbeit bei.

Danke für die herzliche Aufnahme in der Tagespflege und für die vielen leckeren Köstlichkeiten. Den Erlös des Nachmittags spenden wir an den Hospizverein.

 

Apfelfest 2014
Der Baum ist drin!

 
spacer
 
Herbstmarkt 2014
 
06.09.2014

Herbstmarkt 2014
Rübentreff

Am Samstag, den 6. September, fand auf dem Festplatz in Meine der alljährliche Herbstmarkt statt. Wie in den vergangenen Jahren war das Zuckerrübchen wieder mit einem Stand vertreten. Aufgrund der positiven Resonanz des letzten Jahres haben wir das Motto "Rund um den Mais" auch in diesem Jahr aufgegriffen und unseren Stand entsprechend gestaltet. Es gab Fotos und Infos über die verschiedensten Maissorten, Mais-Stauden zierten unseren Pavillon und die Popcorn-Maschine bescherte uns schon vor der offiziellen Eröffnung zahlreiche Besucher, die dem köstlichen Duft nicht widerstehen konnten.

Die Kinder konnten an unserem Basteltisch gemeinsam mit unserem Krippen-Team Ketten aus Nudeln und bunten Moosgummi-Perlen basteln, mit den Bobby-Cars Rennen fahren und sich mit Wippe und Kullerkreisel austoben. Während sich die Kinder kreativ oder körperlich beschäftigten, hatten junge Eltern und interessierte Bürger die Möglichkeit, in Gesprächen unseren Verein und unsere Krippe näher kennen zu lernen.

Natürlich war auch wieder unsere Feuerwehr mit vor Ort, die mit Kindern vollbesetzt von engagierten Vätern mit vollem Körpereinsatz Runde um Runde über den Platz geschoben wurde. Ebenfalls wieder mit dabei war unsere Spendenkiste für das Projekt "Kinder in Armut" des Parkbank e. V., die nach Beenden des Kinderflohmarktes mehr als randvoll war mit Teilen, die uns die Verkäufer gespendet hatten. An dieser Stelle ein großes Dankeschön im Namen des Parkbank e. V. an die Spender.

Alles in allem war unser Stand immer gut besucht und durch die tolle Deko ein echter Hingucker. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, dass dieser Herbstmarkt wieder ein voller Erfolg war.

 
 
spacer
 
Zu Gast im Schloß Bellevue
 
05.09.2014

Bellevue
Vor dem Schloss Bellevue

Im Rahmen meiner Tätigkeit als 1. Vorsitzende des Zuckerrübchens durfte ich, gemeinsam mit meiner Familie, am Bürgerfest im Schloss Bellevue teilnehmen.

Die Einladung zu dem Empfang beim Bundespräsidenten für 4500 geladene, ehrenamtlich tätige Gäste verdanke ich meinem Arbeitgeber. Als Annerkennung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit waren insgesamt zehn Kollegen über die Initiative „Volkswagen pro Ehrenamt“ für diese Ehrung vorgeschlagen.

In einer beeindruckenden Rede bedankte sich der Bundespräsident bei uns Eingeladen für die unzähligen Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Was für ein einmaliges Gefühl.

Sehr schön fand ich, dass sich Herr Gauck ausdrücklich für die Unterstützung der Familien bedankte, ohne die kein Ehrenamt möglich ist.

Nach der Eröffnungsrede wurden im Schlosspark vielfältige Projekte und Möglichkeiten ehrenamtlicher Arbeit präsentiert. Ebenfalls gab es Musik, Kabarett, Diskussionsrunden sowie vielfältige kulinarische Angebote. Ebenso standen die Repräsentationsräume des Schlosses zur Besichtigung offen.

Der absolute Höhepunkt war ein persönliches Treffen der VW Mitarbeiter mit Herrn Gauck am Stand von „Volkswagen pro Ehrenamt“. Alle Kolleginnen und Kollegen wurden mit ihren Projekten vorgestellt und persönlich mit einem Händedruck von Herrn Gauck begrüßt.

Krönender Abschluss war ein bezauberndes Feuerwerk im Schlosspark.

Das Ganze war ein wahnsinniges Erlebnis für meine Familie und mich.

Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich in meiner Arbeit für die Zuckerrübchen unterstützen. Besonders bei meinen Vorstandskollegen und meiner Familie. Ohne Euch könnte ich diese Tätigkeit nicht ausüben. Ich hätte gerne alle an diesem Tag an meiner Seite gehabt.

 
 

im Gespräch
Birgit Albert im Gespräch mit Joachim Gauck, dazwischen Peter Maffay

spacer
Wir sagen Danke
 
23.07.2014
 
Mehrere Monate zierte unser Zuckerrübchen Logo den Sammelkasten für Pfandbons im Getränkemarkt des E-Centers.
Bei der Spendenübergabe vor den Sommerferien wurde uns die stolze Summe von 249,70€ gemeinsam mit einigen Leckereien von Herrn Thölke und Frau Jahn vom E-Center Ankermann in Meine überreicht.
Wir bedanken uns bei Herrn Ankermann und seinem Team sowie bei allen Kunden des Getränkemarktes, die durch den Verzicht auf ihr Pfandgeld diese Spende ermöglicht haben.
 

Spendenübergabe EDEKA
Spendenübergabe vom E-Center Ankermann

 
spacer
 
Wasser marsch auf dem Sommerfest der „Zuckerrübchen“
 
25.07.2014
 
Ausgerechnet an diesem Tag verdunkelt sich der Himmel schon am frühen Morgen. Auch nach dem Mittagsschlaf können die kleinen „Zuckerrübchen“ keine Sonne entdecken, sondern nur graue Regenwolken. Zwar nicht perfekt, um ein Sommerfest anzugehen, aber auch nicht so schlimm. Dann werden das Buffet, das Basteln und die Spiele eben kurzerhand nach drinnen und auf die große Terrasse verlegt. Die ist sowieso schon mächtig geschmückt. An der Wand hängt zur Dekoration eine komplette Feuerwehrausrüstung: hohe Stiefel, feuerfeste Hose, dicke Handschuhe und natürlich ein richtiger Feuerwehrhelm. Auf den Tischen stehen Windlichter in Flammenoptik, die die Kinder vorher mit den Erzieherinnen gebastelt haben. Am auffälligsten aber sind die beiden großen Fensterbilder: Ein brennendes Haus und ein Feuerwehrauto füllen die gesamten Fenster so aus, dass man gar nicht mehr richtig durchgucken kann.
Das Wasser kommt an diesem Tag jedoch nicht nur von oben, sondern vor allem aus Schläuchen! Denn tatütata, die Feuerwehr ist da. Aber den kennen wir ja! Ist der Mann in der schicken Uniform nicht der Papa von Greta? Ja, denn Gretas Papa, Marco Bührig, ist der Ortsbrandmeister der Feuerwehr Wedesbüttel-Wedelheine. Und der kommt nicht alleine in seinem echten Feuerwehrauto, sondern hat die Kinderfeuerwehr „Feuerfüchse“ dabei. Nach einer Stärkung am Buffet für alle geht es dann aber doch raus auf den Rasen. Das bisschen Nieselregen verschreckt keinen mehr, denn es ist immerhin sommerlich warm.
Im Garten bildet sich eine Traube von Zuckerrübchen, Eltern, Erzieherinnen und Feuerfüchsen um eine große, scheinbar schwere Kiste. Was da wohl bloß drinnen ist, fragen sich nicht nur die Kinder. Dann wird das Geheimnis gelüftet: Ausrüstung für die Kleinsten! Jeder „Feuerfuchs“ schnappt sich ein „Zuckerrübchen“ und dann werden gemeinsam Handschuhe angezogen und Schläuche ausgerollt. Ans Ende wird eine Pumpe montiert und dann kommt sogar echtes Wasser aus dem Schlauch! Und damit wird jetzt auf leere Flaschen gespritzt bis alle umfallen. Das muss erst ausgiebig geübt werden. Das ein oder andere Kitakind läuft bei dieser Übung, natürlich „aus Versehen“, mitten in den Wasserstrahl. Aber dank Regenjacke – kein Problem. Am Ende des Sommerfestes dürfen die „Zuckerrübchen“ im Feuerwehrauto Probe sitzen. Hinten auf der Rückbank finden jeweils drei Kinder Platz und auf dem Fahrersitz wird abwechselnd ein stolzes Kind „ans Steuer gelassen“, bevor das Feuerwehrauto zum Abschied mit blinkendem Blaulicht wieder in sein Revier fährt.
Die Sonne und die große Hitze der letzten Tage haben heute eigentlich kaum jemandem gefehlt. So musste die Feuerwehr wenigstens kein echtes Feuer löschen und für uns gab es auch keinen Sonnenbrand.
 

Sommerfest 2014
Feuerfüchse und Zuckerrübchen

 
spacer
 
Vorlesen für die Zuckerrübchen
 
07.07.2014
 
Am Montag Nachmittag war die „Feuerwehr“ der Zuckerrübchen unterwegs, kein ungewohntes Bild in Meine. Aber dies mal mit einem ganz anderen Ziel als sonst. Wir folgten einer Einladung des Philipp-Melanchthon-Gymnasium! Die Lese AG von Herrn Haertel wollte den Krippenkindern vorlesen. Für beide Seiten eine völlig neue Erfahrung.
Auf dem Schulhof werden wir von Mira und Nils in Empfang genommen. Viele neugierige Blicke folgen uns, als wir mit unseren Kleinen in die Schule kommen. Auch die Krippenkinder sind aufgeregt. Hier waren sie noch nie. In der Bücherei erwarten uns Belissa, Steffen und Max. Die Jugendlichen haben sich Gedanken gemacht und liebevoll Bücher für ihre kleinen Gäste zusammengestellt. Nach einem kurzen kennenlernen geht’s auch gleich los mit dem Vorlesen. Ist das spannend für die Kleinen! Viel zu schnell ist die Schulstunde vorbei und nur zwei Bücher sind zum Einsatz gekommen. Für die Krippenkinder reicht es, die Schüler hätten wohl gern noch weiter vorgelesen. Uns Zuckerrübchen hat es sehr gut gefallen. Vielen Dank an die Schülerinnen und Schüler der Lese AG und Herrn Haertel für die Einladung und den interessanten Nachmittag. Wir würden uns freuen, wenn wir noch einmal wieder kommen können.
 

Lesenachmittag 2014
Vorlesen in der Bibliothek des PMG

 
spacer
 
Spielenachmittag
 
05.07.2014

Fröbelturm
Der Fröbelturm im Einsatz

Am Samstag den 5. Juli war es wieder so weit. Der Verein Zuckerrübchen hatte zum Spielenachmittag eingeladen. Leider machte uns das super Wetter einen Stich durch die Rechnung, die meisten hatten wohl den Weg ins Freibad eingeschlagen.

Die Spielfreudigen trafen sich dies mal im Casino an der Reithalle des RFV Papenteich. Während die Spiele ausgepackt wurden lief in der Halle das Training der Voltigiergruppen. Durch die großen Fenster konnte den Kindern und Jugendlichen beim Training zugeschaut werden. Dadurch kam bei manchen der Wunsch auf, sich auch einmal auf das Pferd zu wagen. Gern wurden diese Wünsche von den Trainern erfüllt und jeder der wollte, durfte eine Runde zur Probe voltigieren. Vielleicht haben wir dadurch ein paar neue Kinder für das Voltigieren begeistert.

Als weitere Neuerung kam zum ersten mal unser Fröbelturm zum Einsatz. Bei diesem Spiel sind Gemeinschaftssinn und Koordinationsfähigkeit gefragt. Bis zu zwölf Teilnehmer können durch Bänder verbunden einen Kranhaken so bewegen und leiten, dass ein Turm aus Holzklötzen gebaut werden kann. Ganz schön kniffelig.

Nach fast drei Stunden ging ein wunderbarer Nachmittag zu Ende. Viel schöner hätte es für uns auch im Freibad nicht sein können. Vielen Dank an den RFV dafür, dass wir das Casino nutzen durften.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Im Herbst findet wieder ein Spielenachmittag statt, wir würden uns freuen, wenn Sie dabei sind. Den Termin geben wir wieder über Aushänge in den Geschäften bekannt oder Sie finden ihn in unserem Terminkalender.

 
 
spacer
 
Es brennt!
 
Mai 2014

Feuerwehrübung
Feuerwehrübung

Alarm in der Krippe Zuckerrübchen – es brennt!

Vor dem Eingang stehen 2 aufgeregt winkende Mitarbeiterinnen, die den anrückenden Feuerlöschzug einweisen.

Beim Eintreffen der Feuerwehrleute quillt dichter Rauch aus den Gruppenräumen und die Rauchmelder machen einen ohrenbetäubenden Lärm.

Schnell stellt sich heraus, dass 2 Personen vermisst werden.

Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr zögern keine Sekunde und machen sich mit Hilfe einer Wärmebildkamera auf die Suche im dichten Qualm.

Nach 10 Minuten sind die beiden vermissten Personen gerettet und ein riesiger Vertilator wird herangetragen, der nach und nach den Rauch aus den Räumen der Kita pustet.

Was wie ein sehr erschreckendes Szenario klingt, ist zum Glück nur eine Brandbekämpfungsübung, die gemeinsam von Brandmeister Sven Köhler und den Mitarbeiterinnen der Krippe geplant wurde.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Meine für die wirklich sehr gelungene und durchaus realitätsnahe Übung!

 
 
spacer
 
Fit für den Frühling
 
März 2014
 

Neue Sandkiste
...

Unsere Zuckerrübchen-Sandkiste war in die Jahre gekommen. Die Holzstämme, aus denen die Umrandung bestand, fingen an sich zu zersetzen. Ein Vater, der zum Brennholz schlagen in den Wald fuhr, machte uns das Angebot, neue Stämme mit zu bringen. Gesagt, getan. Die Baumstämme wurden angeliefert.

Aber wie das so ist, kam auch hier Eins zum Anderen.

Die alten Baumstämme wurden zersägt, abtransportiert und als Feuerholz weiter genutzt. Der alte Sand auch gleich auf einen Anhänger geladen und abtransportiert. Neuer Sand geholt und in die Sandkiste gefahren. Um dann ganz am Schluss die neuen Baumstämme hinlegen zu können.

Was sich am Anfang so einfach anhörte, wurde richtig viel Arbeit.

Den Begriff Eltern-Initiative haben die Zuckerrübchen-Eltern wörtlich genommen. An der Arbeit und deren Organisation haben sich praktisch alle Zuckerrübchen-Familien beteiligt. Sogar die anfallenden Kosten wurden komplett von den Eltern übernommen.

So bleibt dem Vorstand und den Mitarbeiterinnen nur noch übrig, sich auf diesem Weg ganz herzlich bei allen Eltern zu bedanken. In den bisherigen schönen Frühlingstagen wurde die neue Sandkiste schon fleißig von den Kindern bespielt.

 
spacer
 
Mitgliederversammlung der Zuckerrübchen
 
20.02.2014
 
Zur Jahreshauptversammlung am 20.2.2014 trafen sich fast die Hälfte der 44 Mitglieder unseres Vereins in der Krippe. Erstmalig nahmen auch Vertreter aller im Rat vertretenen Parteien als Gäste teil.
Mit einem Jahresumsatz von mehr als 200.000€ und sieben fest Angestellten konnten wir unseren Mitgliedern eine eindrucksvolle Bilanz vorlegen. Die sich daraus ergebende Arbeit war von einem ehrenamtlichen Vorstand kaum noch zu leisten. Seit Oktober 2013 wird unser Vorstand nun durch eine Geschäftsführerin entlastet. Diese Veränderung wurde von unseren Mitgliedern an Hand der ausgewiesenen Zahlen getragen.
Obwohl es seit August 2013 eine vierte Krippengruppe in Meine gibt, ist unsere Krippe weiterhin gut ausgelastet.
In 2013 gab es, neben den Veranstaltungen in der Krippe, zahlreiche weitere Aktivitäten des Vereins. Hiervon seien die Aufnahme von Geschwisterkindern in den Ferien, ein generationenübergreifender Spielenachmittag, die Teilnahme am Herbstmarkt und die Organisation des Apfelfestes am Reformationstag genannt.
Eines der großen Arbeitsfelder des Vorstandes war die Aushandlung eines Vertrages mit der Gemeinde Meine zur sicheren Finanzierung unserer Einrichtung. An dieser Stelle konnten wir bisher leider keinen nennenswerten Fortschritt erzielen. Daher wird uns dieser Punkt auch im laufenden Jahr weiter beschäftigen.
Bei den turnusmäßig anstehenden Neuwahlen wurden als 1. Vorsitzende Birgit Albert und als 2. Vorsitzende Ellen Seurig in ihren Ämtern bestätigt. Für den nicht mehr zur Wahl stehenden Mario Zech wurde Melanie Reinert in das Amt des Kassenwartes gewählt.
 
spacer
 
Spendenübergabe an "Kindern helfen e.V."
 
20.01.2014
 
Unser Apfelfest am 31.10.2013 ist seit einiger Zeit vorüber. Es war eine gelungene Veranstaltung am Philipp Melanchthon Gymnasium und wir waren glücklich, dass so viele Menschen daran teilgenommen haben. Das von den Eltern gestiftete Buffet mit vielen Leckerrein rund um den Apfel, hatte großen Anklang gefunden, so dass nach dem Fest eine Erlössumme von mehr als 300,00 € in der Kasse war.
Das Organisationsteam hat als Spendenempfänger den Meiner Verein "Kindern helfen e.V." ausgewählt. Unser Mitveranstalter, der Kindergottesdienst von St. Stephanie, arbeitet seit Jahren mit diesem Verein zusammen, der ein Waisenhaus in Brasilien unterstützt, das nicht mit öffentlichen Mitteln gefördert wird.
Im Rahmen der Andacht zum Wochenbeginn am PMG übergaben wir die Spende an die Vereinsvorsitzende Frau Lasetzki aus Meine.

Näheres über den Verein "Kindern helfen e.V." und seine Arbeit finden Sie hier.

 

Spendenübergabe
Spendenübergabe im Andachtsraum des PMG

 
spacer
 
Adventskaffee 2013
 
13.12.2013
 
Mit Naschereien, Weihnachtsliedern und gemütlichem Kerzenlicht trafen sich die Zuckerrübchen, ihre Eltern und das Kita-Team beim traditionellen Adventskaffee in unseren Räumen.
Alle versammelten sich im weihnachtlich geschmückten Morgenkreis und die Kinder saßen kuschelig auf dem Schoß von Mama oder Papa. Als Erzieherin Katja die Kerzen am Kranz anzündete, wurde es plötzlich ganz still und besinnlich. Aber nur ganz kurz, denn dann wurde gemeinsam gesungen, gelacht, gefeiert und natürlich verdrückten alle eine Menge Lebkuchen, Plätzchen und Orangen.
Zum Abschluss bastelte jedes Kind mit seinen Eltern einen Wunsch-Tannenbaum aus grüner Pappe. Der wurde mit einem persönlichen Wunsch versehen und ordentlich mit Glitter und Glitzer verziert. So konnte er zu Hause als Dekoration aufgehängt werden, auf dass sich der Wunsch erfülle.
 
spacer
 
Lichterfest 2013
 
15.11.2013
 
Die Novemberluft war klar und kalt. Es war schon ziemlich duster draußen, doch so richtig dunkel wurde es heute nicht. Denn unzählige kleine Laternen erleuchteten den Hof unserer Krippe als wir – die Zuckerrübchen, Eltern, Geschwister und Erzieherinnen – am 15. November unser Lichterfest feierten. In Vorbereitung auf diesen gemeinsamen Abend waren zu Hause viele prachtvolle Laternen gebastelt worden, die jetzt stolz von den kleinen Händen der Zuckerrübchen getragen wurden. Da gab es Lampions in allen möglichen Formen und Farben zu bestaunen. Eine Laterne sah sogar genauso aus wie die freche Pippi Langstrumpf, samt Sommersprossen und abstehenden roten geflochtenen Zöpfen.
Auch unsere Krippenkinder haben sich lange auf diesen mystischen Abend vorbereitet: Im Morgenkreis hatten sie fleißig traditionelle Lieder eingeübt und zur Dekoration des Hofes zusammen mit ihren Erzieherinnen hübsche Windlichter mit echten Kerzen gefertigt. Dazu waren alte Marmeladengläser mit Kleister überzogen und von den Kindern mit kunterbunten Papierschnipseln beklebt worden.
Nach all diesen Vorbereitungen war es nun also endlich soweit und unsere kleinen Mädchen und Jungen zogen mit ihren Laternen voller Freude durch die Nachbarschaft. Was für ein fröhliches und leuchtendes Gewimmel! Nicht nur zu sehen, auch zu hören waren die Zuckerrübchen und ihre Lieder schon von weitem. Der Klassiker: „Ich geh‘ mit meiner Laterne …“ wurde besonders laut geschmettert. Nach dem Umzug saßen alle auf der geschmückten Terrasse, und aßen Martinas leckere Kürbiscremesuppe und tranken heißen Punsch. Immer noch leuchteten die Windlichter und Laternen, oben am Himmel aber funkelten die Sterne.
 
spacer
 
Apfelfest 2013
Die Zuckerrübchen zu Gast beim PMG
 
31.10.2013
 
In den späten Nachmittagsstunden des Reformationstages ging es richtig wuselig auf dem Schulhof des Philipp-Melanchthon-Gymnasiums zu: Eine stattliche Menschentraube versammelte sich dort zu einer Familienandacht. Unterstützt von Piano und Gitarre erklangen die Lieder und mittendrin tobten auffallend viele Kleinkinder vergnügt – die Zuckerrübchen. Gemeinsam mit den „großen“ Schulkindern und ihren Eltern feierten sie am 31. Oktober nicht etwa Halloween, sondern das Apfelfest. Und doch erschien ein Junge verkleidet – der Gymnasiast Falco Heinisch warf sich für ein fiktives Interview in das Kostüm des Martin Luther. Ganz im Sinne des großen Reformators, der sagte: „Und wüsste ich, dass morgen die Welt untergeht, dann würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, wurden dann auch zwei junge Apfelbäume liebevoll in die Erde gesetzt. Anschließend gab es allerlei Leckereien mit und ohne Apfel. Die Renner – nicht nur unter den Kindern – waren jedoch die kandierten Äpfel und die Bratapfel mit Vanillesoße. Der Erlös aus dem Verkauf kommt einen gemeinnützigen Zweck zu Gute.
Mittlerweile veranstaltete die Krippe Zuckerrübchen das Apfelfest bereits zum fünften Mal. Immer mit dabei sind die Begrünungsgruppe Meine sowie der Kindergottesdienst St. Stephani. Jedes Jahr wird das Bäumchen an einem anderen Ort in der Gemeinde Meine gepflanzt, 2014 soll das Apfelfest in der Grundschule Meine begangen werden. Birgit Albert, Vorsitzende des Vereins „Zuckerrübchen“ hofft, die Tradition noch lange fortsetzen zu können: „Es freut uns, dass so viele Bürger aus der Gemeinde den Reformationstag mit uns auf diese Weise feiern wollen.“
 

Apfelfest 2013
Zuckerrübchen mit ihren Eltern und Erziehern rund um das frisch gepflanzte Apfelbäumchen

 
spacer
 
Herbstmarkt 2013
 
07.09.2013
 
Am Samstag, den 7.September fand bei herrlichem Spätsommerwetter der Herbstmarkt auf dem Festplatz in Meine statt. Wie in den vergangenen Jahren, waren wir auch dieses Jahr mit unserem Stand dabei. Diesmal hatte unser Team die Aktion für die Kinder unter das Motto „Rund um den Mais“ gestellt. Maiskolben zierten den Stand, verschiedene Maissorten wurden vorgestellt, Bilder konnten ausgemalt werden. Der große Renner war allerdings die Popcorn-Maschine. Ein verlockender Duft zog von unserem Stand über den ganzen Platz und bescherte uns reichlich Besucher.
Neben unserer „Feuerwehr“, mit der sich auch in diesem Jahr wieder die kleinen Besucher über den Festplatz fahren ließen, hatten wir auch unsere Sammelbox für „Kinder in Armut“ dabei. Diese war am Ende des Kinderflohmarktes randvoll mit Teilen, die die Verkäufer nicht mehr mit nach Hause nehmen wollten. Wir sagen im Namen des Parkbank e.V. Danke für die zahlreichen Spenden. Näheres zu dieser Initiative finden Sie unter „Kinder in Armut“.
Als weiteren Gast hatten wir ein Spendenschwein der Stiftung „Lebendige St. Stephani-Gemeinde“ mit auf unseren Stand gebracht. Dieser kleine Besucher ging allerdings im Trubel unter und fand kaum Beachtung. Bis Zum Ende der Spendenaktion werden wir das Schwein nun in der Kita aufstellen. Dort freut es sich über Futter für die Stiftung. Diese Aktion läuft bis in den November. Eingehende Gelder werden von der Landeskirche aufgestockt. Hier unterstützen wir gern im Rahmen unserer Möglichkeiten.
Mit unseren im vergangenen Jahr angeschafften Zuckerrübchen Shirts und dem liebevoll dekorierten Stand waren wir ein echter Blickfang auf dem Herbstmarkt und haben unseren Verein und unsere Krippe toll repräsentiert. Spaß gemacht hat es außerdem.
Der Vorstand bedankt sich bei allen Beteiligten!
 
spacer
 
Unterstützung des Vereins „Kinder in Armut“
 
Januar 2013
 

Rede zur 5 Jahr Feier
Claudia Fricke, Birgit Albert

Unser 5-jähriges Bestehen im letzten Jahr haben wir dazu benutzt, um Bilanz über die vergangenen Jahre zu ziehen. Die Kinderkrankheiten sind überstanden und wir haben alle festgestellt, dass es uns trotz der vielen Dinge, die wir noch benötigen, sehr gut geht. Deshalb haben wir jetzt die Möglichkeit genutzt, an Menschen zu denken, die tagtäglich mit viel größeren Sorgen zu kämpfen haben.
Den Erlös unseres Festes im September 2012 haben wir daher nicht für uns selbst verwendet, sondern für die Aktion „Kinder in Armut“ des Parkbank e.V. in Braunschweig bestimmt. An dieser Stelle möchten wir uns bei Herrn Mösta vom REWE Markt in Meine bedanken, der mit seiner Bratwurstspende großen Anteil am zustande kommen des Gesamterlöses hatte.
Im Januar fand jetzt die Übergabe der Spende von 200€ statt. Bei unserem Besuch in den Räumen des Parkbank e.V. wurden wir von Frau Fricke, der 1. Vorsitzenden, umfassend über die Arbeit des Vereins informiert. Der Verein betreut von Armut betroffene Familien auf vielfältige Weise. Es werden Veranstaltungen wie Weihnachtsfeiern, Tagesausflüge und Bastelangebote organisiert. Für die Kinder werden Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke gepackt. Angeboten werden auch Unterstützung beim ausfüllen von Anträgen jeder Art und bei Behördengängen.
Ebenfalls gibt es einen Laden, in diesem an die Familien Bekleidung, Spielzeug, Bücher aber auch Dinge wie Geschirr kostenlos abgegeben werden. Für die kostenlose Abgabe muss die Bedürftigkeit allerdings nachgewiesen werden.
Die Arbeit des Vereins hat uns stark beeindruckt und wir wollen diese Arbeit gern unterstützen. Da auch unsere finanziellen Mittel beschränkt sind, haben wir nach einer anderen Möglichkeit der Zusammenarbeit gesucht und diese auch gefunden.
Wir werden bei uns in der Krippe eine Sammelbox für „Kinder in Armut“ aufstellen. Hier können gerade die benötigten Dinge wie Spielzeug, Bücher, Bekleidung und Haushaltswaren abgegeben werden. Die Weiterleitung der gespendeten Utensilien an den Parkbank e.V. übernehmen wir gerne.
Wenn Sie Dinge haben, die sie Spenden möchten, können Sie diese während der Öffnungszeiten der Krippe von 7:30 bis 16:00 bei uns in Meine, Am Sande 6, abgeben. Wir würden uns freuen, gemeinsam mit Ihnen so einen Beitrag gegen Kinderarmut leisten zu können.
 
spacer
 
Das perfekte Zuckerrübchen-Dinner
 
November 2012
 
Seit April ist sie wieder mit an Bord, unsere Köchin Martina, und bereitet täglich frisch das Frühstück und Mittagessen für die kleinen Rübchen zu.
Die Begeisterung der Zuckerrübchen-Eltern über ihr selbstgekochtes Mittagessen veranlasste Martina dazu, einen Kochabend für interessierte Zuckerrübchen-Eltern anzubieten. An zwei Abenden bereitete sie gemeinsam mit jeweils vier bzw. fünf Teilnehmern ein 3-Gänge-Menü vom allerfeinsten zu.
Eine große Überraschung für die Teilnehmer war der von Martina liebevoll dekorierte Tisch passend zum Herbst.
Auch das Menü war perfekt auf den Herbst abgestimmt: Kürbissuppe, Entenbrust mit Weintraubensauce, Kürbis-Gratin und Süßkartoffel-Ecken und Hirsedessert.
So wurde der Abend in gemütlicher Atmosphäre bei Kerzenschein für die teilnehmenden Zuckerrübchen-Eltern zum perfekten Dinner.
 
spacer
 
Eine Erfolgsgeschichte feiert 5. Geburtstag
 
09.09.2012

Rede zur 5 Jahr Feier
Bewegende Worte – 1. Vorsitzende des Zuckerrübchen e.V. , Birgit Albert

Feuerwehr 5 Jahr Feier
Nachwuchs-Feuerwehr im Einsatz

Kinder 5 Jahr Feier
Freilaufende Säbelzahntiger und andere Tiere auf dem Sommerfest

Mit einem großen Sommerfest haben wir heute das 5-jährige Bestehen des Zuckerrübchen e.V. gefeiert.

Bei strahlendem Hochsommerwetter öffneten wir unsere Türen für Jung und Alt, für Mitglieder, ehemalige und aktuelle Zuckerrübchen sowie interessierte Papenteicher Bürger.

Unserer 1. Vorsitzenden Birgit Albert gelang es in einer emotionalen Rede die bewegenden Jahre in Worte zu fassen und die Leistung vieler Unterstützer und Helfer herauszustellen, die zur Erfolgsgeschichte beigetragen haben.

Auch die lobenden Begrüßungsworte unserer Bürgermeisterin, Ines Kielhorn, verhießen einen positiven Blick in die Zukunft auf Basis konstruktiver Zusammenarbeit. Ein Dank an dieser Stelle für die Geburtstagsspende der Gemeinde.

Dann hieß es, das Sommerwetter zu genießen und zu feiern. Während die Kleinsten in der Bastelecke, beim Kinderschminken oder bei der Edelsteinsuche auf ihre Kosten kamen, ließen sich die Großen vom vielfältigen Buffet locken. Für jeden war etwas dabei: deftige Bratwürste, leckere Kuchen und exotische Salatvariationen. Letztere gaben einen Einblick in das Ernährungskonzept der Zuckerrübchen und wurden von unserer Köchin Martina Rösemann mit viel Hingabe zubereitet.

Ein Highlight des Tages war der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Meine mit ihrem Löschfahrzeug und der Möglichkeit für die Kinder spielerisch „Feuer zu löschen“. Vielen Dank für die tolle Aktion!

Also ein rundum gelungener Tag mit vielen Begegnungen, Gesprächen und Ideen für zukünftige Zuckerrübchenaktionen.

Mit dem Reinerlös des Tages unterstützen wir übrigens „Kinder in Armut“ – eine Aktion des Parkbank e.V. Braunschweig.

 
 
spacer
 
Herbstmarkt 2012
 
01.09.2012
 
Am 1. September fand der Herbstmarkt in Meine statt. Wir waren wie immer mit unserem Stand vertreten.

Als Bastelangebot konnten die Kinder diese Jahr gemeinsam mit dem Team Ketten aus Nudeln und bunten Perlen fädeln. Auch hatten wir wieder einen Teil unseres Fuhrparks mit auf den Festplatz gebracht. Während sich die Kinder mit Bobbycars und Dreirädern austobten, hatten die Großen Zeit für Gespräche. Unser Stand war immer gut besucht. Interessierte Bürger und junge Eltern erhielten einen Eindruck von der Arbeit unseres Vereins und unserer Krippe. Auch der Landtagsabgeordnete Detlef Tanke nahm die Möglichkeit zu einem Gespräch mit uns war.

Immer wieder wurden Fragen zu unserer Babysitterdatei gestellt. Viele Eltern hörten zum ersten Mal von diesem Service. Es würde uns freuen, wenn wir auf diesem Wege neue Interessenten gewinnen konnten.

Der große Hit auf dem Herbstmarkt war, wie schon in den letzten Jahren, unsere "Feuerwehr". Runde um Runde ließen sich die Kinder über den Platz schieben. Selbst Schulkinder fanden es cool, mitzufahren. Für die Marktbesucher ein großer Spaß. Für die, welche schieben mussten, eine echte körperliche Herausforderung auf dem unebenen Boden.

Zum ersten Mal im Einsatz, unsere neuen Zuckerrübchen T-Shirts. Alle Standbetreuer sowie viele kleine Rüben waren damit ausgestattet und so auf den ersten Blick als Ansprechpartner zu erkennen. Die Nachfrage nach den Shirts war so groß, dass wir noch weitere bestellt haben. Wer Interesse hat, kann in der Krippe nachfragen.

Alles in allem wieder ein gelungener Herbstmarkt. Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen bei getragen haben.

 
spacer
 
Babysitter gewünscht?
Zuckerrübchen starten mit Informationsabend neues Angebot 
 
18.04.2012
 
Als Verein haben wir den Anspruch, Familien dauerhaft zu unterstützen. Daher erweitern wir ab sofort unser Angebot mit einem Babysitterdienst für Familien im Papenteich. Bei einem Infoabend hatten unsere hochmotivierten Babysitter die Gelegenheit, sich mit den Erzieherinnen unserer Einrichtung auszutauschen und Fragen zu ihrer zukünftigen Aufgabe zu stellen. Wir werden den Jugendlichen auch weiterhin die Möglichkeit geben, sich bei uns Rat und Unterstützung zu holen.

Haben Sie Interesse an der Vermittlung eines Babysitters? Weitere Informationen und Kontakte finden Sie hier.

 

Babysitter Team
Die Zuckerrübchen-Babysitter
mit den beiden Ansprechpartnerinnen Mareike Zech (links aussen) und Birgit Albert (5. von links)

 
spacer
 
Mit neuem Team in den Frühling
 
05.03.2012
 
Bereits im Sommer 2011 gab es einen kompletten Personalwechsel bei den Zuckerrübchen – nun ist das Team endlich komplett. Mit viel Elan und Gestaltungsideen widmen sich die neuen Mitarbeiterinnen den kleinsten Zuckerrübchen.
Wenn Sie also demnächst die roten Feuerwehren mit neuem „Begleitpersonal“ in Meine spazieren sehen – wir freuen uns über grüßende Passanten.

Und ab April wird nun auch wieder lecker und täglich frisch gekocht bei uns. Wir freuen uns sehr, dass unsere Köchin nach längerer Pause im April wiederkommt. Bis dahin werden wir noch vom Weghaus Meinholz bekocht – mit toller Qualität, aber nun wollen die Kleinen wieder mitschnippeln und mitkochen, bevor das Essen auf den Tisch kommt.
Wir freuen uns, dass es Martina wieder gut geht und sie an ihren Arbeitsplatz zurückkehren kann. Dies war möglich durch das Verständnis und die Unterstützung der Eltern in dieser schwierigen Situation.

Danke an Gisela und Lothar Lüters vom Weghaus Meinholz für den vorübergehenden leckeren Mittagsservice!

Mehr zum neuen Team in der Rubrik „Über uns“

 
spacer
 
Mitgliederversammlung 2012 – Zuckerrübchen wächst und gedeiht
 
13.02.2012
 
Die ordentliche Mitgliederversammlung war von vielen neuen Impulsen geprägt. Mit dem neu gewählten Vorstand kommt nun auch ein erweitertes Angebot ins Rollen. Mit der überarbeiteten Satzung ist nun vorgesehen, das generationsübergreifende Angebot auszuweiten und die Vernetzung mit den Senioren der Meiner Tagespflege zu verstärken.

Ebenso werden aktuell die Betreuungszeiten der Krippe mit den Bedürfnissen der Eltern abgestimmt. Die Sommerschließzeit wurde bereits von drei auf zwei Wochen verkürzt. Auch die Aufnahme von Ferienkindern wird im Sommer möglich sein – vorrangig für Ehemalige und Geschwisterkinder.

Zur Freude aller Kinder wird ab April nun auch wieder in der Krippe eigenen Küche der Kochlöffel geschwungen – die Köchin ist nach längerer Pause wieder an Bord und wird allerlei Leibgerichte für und mit den Krippenkindern zaubern. Unterstützt wird sie von einem komplett neuen Team, das mit überarbeitetem Konzept mit den Zuckerrübchen in ein spannendes neues Jahr gestartet ist.

Ein großer Dank an dieser Stelle an Eveline Hilscher als scheidende Kassenwartin für ihr tolles Engagement und ihren Durchblick im Zahlendschungel.

 
spacer
 
Unsere Gruppenräume werden renoviert
 
17.12.2011

Renovierung Gruppenraum

Nach fast drei Jahren in unseren Räumen „Am Sande“ fand heute unser Aktionstag zur Verschönerung der Krippenräume statt. Viele fleißige Eltern rissen alte Tapeten von den Wänden und führten fällige Reparaturarbeiten durch.

Nun ist der Weg frei für neue Tapeten und Farben, die unsere Krippe zum Strahlen und Groß wie Klein zum Wohlfühlen einladen sollen. Hierfür nutzen wir die Schließzeit zwischen den Jahren, um die Arbeiten zu Ende bringen.

Vielen herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer der Arbeitseinsätze.

 
 
spacer
 
Wir feierten unser drittes Apfelfest!
 
31.10.2011

Apfelfest 2011

Wie auch schon in den letzten zwei Jahren haben wir den Reformationstag zum Anlass genommen, einen Apfelbaum zu pflanzen. Frei nach dem Motto: „wenn ich wüst, dass morgen die Welt unterginge, würd ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“.

Die Begrünungsgruppe Meine hat dafür ihre Streuobstwiese außerhalb von Wedelheine zur Verfügung gestellt, auf der wir mit Unterstützung unserer Kooperationspartner sechs Apfel- bzw. Obstbäume pflanzen konnten.

Das Phillipp Melanchthon Gymnasium hat an dem Nachmittag die Andacht gehalten und im Anschluss Luther-Bonbons unter den Anwesenden verteilt. Für das leibliche Wohl hat die Freiwillige Feuerwehr Wedelheine gesorgt, so dass wir alle bei bestem Wetter eine leckere Bratwurst genießen konnten.

Wir vom Zuckerrübchen sind wirklich stolz auf die große Akzeptanz in der Bevölkerung, den Reformationstag auch in seinem ursprünglichen Sinne zu begehen.

 
 
spacer